14.01.2020 | 07:12 Uhr

Hasenpest: Verendete Tiere nicht anfassen

Ein Fall von Hasenpest sorgt gerade in der Stadt Deggendorf für Ungewissheit.

Wie das Deggendorfer Landratsamt gestern (13.01.) mitgeteilt hat, ist die Hasenpest auch auf Menschen übertragbar. Deswegen rät Carolin Hofmann zu besonderer Vorsicht. Sie ist die stellvertretende Amtsleiterin am Gesundheitsamt Deggendorf: "Am besten kann man sich schützen, wenn man Tiere, die verendet irgendwo am Wegesrand liegen am besten gar nicht anfasst. Man weiß ja nie, woran so ein Tier verstorben ist und wenn man da Abstand hält und nicht hinfasst, kann man sich am allerbesten eben auch nicht anstecken." Und es gibt auch keinen Grund zur Panik, sagt Hofmann. Letztes Jahr hat es nämlich in ganz Niederbayern nur insgesamt zwei Fälle von an Hasenpest erkrankter Menschen gegeben.


unserRadio die Lokalreporter: Nikolai Russ

© 2015 Funkhaus Passau GmbH & Co. KG - Impressum