23.05.2019 | 05:55 Uhr

Bayern-Ei-Prozess startet im Herbst

Nun steht fest, wann der Prozess im Bayern-Ei-Skandal starten wird.

Wie das Landgericht Regensburg gestern (22.05.) bekannt gab, wird die Verhandlung am 30. September beginnen. Insgesamt wurden 30 Verhandlungstage angesetzt. Derzeit ist geplant, dass der Prozess ein halbes Jahr dauern wird. Ob allerdings Ende März 2020 das Urteil gesprochen werden kann, hängt von der Beweisaufnahme ab. Vorsichthalber wurden bereits 13 Reserve-Termine vorgemerkt. Wie berichtet, muss sich der ehemalige Geschäftsführer der Firma Bayern Ei unter anderem wegen Körperverletzung mit Todesfolge verantworten. Er soll dafür verantwortlich gewesen sein, dass im Jahr 2014 mit Salmonellen vergiftete Eier aus dem Betrieb in Aiterhofen im Landkreis Straubing-Bogen ausgeliefert wurden. Über 180 Menschen in Europa sollen damals daran erkrankt sein. Ein Mensch starb.


unserRadio die Lokalreporter: Christian Keim

© 2015 Funkhaus Passau GmbH & Co. KG - Impressum