23.05.2019 | 05:53 Uhr

Messerattacke auf Kind: Mutmaßlicher Täter wollte sich umbringen

Das Landgericht Passau ist weiter auf Spurensuche. Geklärt werden muss, warum ein 26-jähriger Mann aus Eritrea im Juli letzten Jahres auf einen damals elfjährigen Jungen einstach und ihn schwer verletzte.

Am gestrigen (22.05.) dritten Verhandlungstag wurde die Beweisaufnahme fortgesetzt. Unter anderem musste auch das Kind selbst aussagen. Dabei waren allerdings die Öffentlichkeit und der Angeklagte ausgeschlossen. Weiterhin wurden Kripobeamten gehört. Sie berichteten, dass der Angeklagte nach der Tat versucht haben soll, sich das Leben zu nehmen, da er davon ausgegangen sei, dass der Junge gestorben ist. Der Angeklagte selbst hat zur Tat selbst bislang keine Angaben gemacht. Ihm wird versuchter Mord vorgeworfen. Fortgesetzt wird der Prozess am 6. Juni. Das Urteil soll voraussichtlich am 17. Juni fallen.


unserRadio die Lokalreporter: Christian Keim

© 2015 Funkhaus Passau GmbH & Co. KG - Impressum