14.05.2019 | 14:13 Uhr

Armbrust-Drama: Es war wohl Suizid

Es gibt Neuigkeiten von Polizei und Staatsanwaltschaft, was das Armbrust-Drama von Passau angeht.

Demnach geht der Passauer Staatsanwalt davon aus, dass es sich um Suizid oder erweiterten Suizid gehandelt habe. Es deute alles darauf hin, dass die junge Frau erst den Mann und die andere Frau mit der Armbrust erschossen hat und sich dann selbst das Leben nahm. Wie berichtet wäre das auch nach den heute veröffentlichten Obduktionsergebnissen realistisch. Diese zeigen Schussverletzungen an den Körpern der Leichen im Brust- und Halsbereich auf. Gegenwehr gab es demnach keine.
Derweil hat die Polizei in Niedersachsen weitere Details zu den dort getöteten Frauen veröffentlicht. Die eine war erst 19 Jahre alt – die andere 35. Bei der älteren handelt es sich um die Lebensgefährtin der jungen Frau, die in Passau gestorben ist. Wie berichtet hat die Polizei in ihrer Wohnung in Niedersachsen die Leichen der beiden anderen Frauen gefunden. Im Laufe des Tages sollen die Ergebnisse der Obduktion in diesem Fall da sein.


unserRadio die Lokalreporter: Nikolai Russ

© 2015 Funkhaus Passau GmbH & Co. KG - Impressum