14.03.2019 | 08:49 Uhr

Bilanz 2018: Schlechtes Geschäft für Donauhäfen - außer in Passau

Das Rekordniedrigwasser im vergangenen Jahr hat der Donau auch einen Negativrekord beim Gütertransport beschert.

Der Umschlag ist gegenüber dem Vorjahr um mehr als ein Viertel auf 2,45 Millionen Tonnen zurückgegangen. Laut Landesamt für Statistik haben alle Donauhäfen bis auf Passau ein deutliches Minus zu verzeichnen. Den größten Rückgang gab´s für Straubing-Sand mit 46 Prozent. Passau hat dagegen beim Güterumschlag um rund 12,5 Prozent zugelegt. Hauptsächlich transportiert wurden Steine und Erden sowie Produkte aus der Land- und Forstwirtschaft.


unserRadio die Lokalreporter: Christian Keim

© 2015 Funkhaus Passau GmbH & Co. KG - Impressum