11.02.2019 | 13:32 Uhr

Erzieherin soll 15-Jährigen Flüchtling vergewaltigt haben - Prozess am Landgericht Landshut gestartet

Um eine mögliche Vergewaltigung in einer Flüchtlingsunterkunft in Kumhausen geht es seit dem Vormittag am Landgericht in Landshut.

Vor Gericht steht eine 45 Jahre alte Erzieherin. Der Frau wird vorgeworfen Ende 2015 einen damals 15-Jährigen Afghanen vergewaltigt zu haben. Die Staatsanwaltschaft wirft ihr konkret, sexuellen Missbrauch von Schutzbefohlenen und Vergewaltigung vor. Zum Prozessauftakt heute bestritt die Frau die Vorwürfe. Sie gab an, dass der Flüchtling sich ihr gegenüber als 22 Jahr alt ausgegeben hatte. Er habe zwar versucht mit ihr Sex zu haben, sie hätte ihn aber zurückdrängen können. Wie dann DNA des Afghanen in ihrem Körper gefunden werden konnte, hat die Erzieherin nicht erklären können. Der Prozess wird erst am kommenden Donnerstag fortgesetzt. Auch weil der damals 15-Jährige heute nicht vor Gericht erschienen ist.


unserRadio die Lokalreporter: Julia Reihofer

© 2015 Funkhaus Passau GmbH & Co. KG - Impressum