11.02.2019 | 05:53 Uhr

Ex-Innenminister verdirbt sich´s mit Landräten

Bayerns Landräte sind sauer auf den früheren Bundesinnenminister de Maizière.

Der Grund ist ein Buch des Ex-Ministers, in dem er die Kommunalpolitiker im Zusammenhang mit der Flüchtlingswelle im Jahr 2015 kritisiert. Besonders die kommunalpolitisch Verantwortlichen vor Ort hätten eine Registrierung im Grenzgebiet abgelehnt und darauf bestanden, dass die Flüchtlinge ohne Registrierung sofort weiterverteilt würden. Über diese Darstellung ärgert sich zum Beispiel der Präsident des Bayerischen Landkreistags Bernreiter aus Deggendorf: De Maizières Darstellung sei eine Beleidigung aller bayerischen Kollegen. Erst Bayern habe dazu beigetragen, Ordnung ins System zu bringen, sagte Bernreiter gegenüber der PNP.


unserRadio die Lokalreporter: Christian Keim

© 2015 Funkhaus Passau GmbH & Co. KG - Impressum