21.01.2019 | 18:35 Uhr

Passauer Stadtrat Greipl muss Freistaat viel Geld zurückzahlen

Der Passauer Stadtrat und ehemalige Leiter des Bayerischen Landesamtes für Denkmalpflege, Egon Johannes Greipl muss dem Freistaat Bayern rund 730.000 Euro Schadenersatz zahlen.

Das Verwaltungsgericht Regensburg hat den ehemaligen Generalkonservator jetzt dazu verurteilt. Im Rahmen eines Projekts zur Nachqualifizierung und Revision der bayerischen Denkmalliste hatte Greipl auch externe Kräfte mit befristeten Verträgen beauftragt. Dabei hatte ein Gericht entschieden, dass es sich dabei nicht um Werkverträge sondern um sozialversicherungspflichtige Arbeitsverträge handelte. Trotzdem hatte der ÖDP-Politiker weitere rund 90 Verträge dieser Art abgeschlossen. Die dabei nicht abgeführten Sozialversicherungsbeiträge muss Greipl jetzt aus eigener Tasche an den Freistaat zurückzahlen.


unserRadio die Lokalreporter: Julia Reihofer

© 2015 Funkhaus Passau GmbH & Co. KG - Impressum