11.01.2019 | 06:42 Uhr

"Gute Hausnummer": Verhandlungen zum kommunalen Finanzausgleich

Recht zufrieden zeigen sich die kommunalen Spitzenverbände nach den gestrigen (10.01.) Verhandlungen zum kommunalen Finanzausgleich für 2019.

Die Kreise, Städte und Gemeinden erhalten in diesem Jahr die Rekordsumme von fast 10 Milliarden Euro von der Staatsregierung. Gemeindetagspräsident Uwe Brandl aus Abensberg spricht jetzt von einer „guten Hausnummer“. Für seine Gemeinde sei positiv, dass der Wegfall der Straßenausbaubeiträge mit insgesamt 100 Millionen Euro zumindest etwas abgefedert werde. Landkreistagspräsident Bernreiter aus Deggendorf freut sich vor allem über zusätzliches Personal für die Landratsämter. Bayernweit 70 zusätzliche Stellen wurden ihm vom Finanzministerium in Aussicht gestellt. Ganz ausreichend ist das Bernreiter zufolge aber nicht, deshalb hat er angekündigt in dieser Sache Nachverhandeln zu wollen. Aus Deggendorf, Julia Reihofer


unserRadio die Lokalreporter: Christian Keim

© 2015 Funkhaus Passau GmbH & Co. KG - Impressum