15.09.2018 | 09:17 Uhr

Nach Verschwinden von Daniel Küblböck - Vater versucht mit Spekulationen aufzuräumen

Nachdem Ex-TV-Star Daniel Küblböck vor der Küste Kanadas vermutlich von Bord eines Kreuzfahrschiffs gesprungen ist, hat sich jetzt erstmals sein Vater öffentlich geäußert und versucht mit Spekulationen aufzuräumen.

Auf der Homepage des gebürtigen Hutthurmers schrieb Günther Küblböck, dass sein Sohn nicht depressiv war, aber seit kurzem an einer eine „Art Psychose“ litt. Dass er vor der Kreuzfahrt schon vor hatte sein Leben zu beenden, könne er aber „zu hundert Prozent ausschließen“. Dass sich Daniel Küblböck zuletzt in Frauenkleidern zeigte, hatte laut Vater mit seiner Ausbildung zum Schauspieler zu tun. Wie berichtet ist der ehemalige TV-Star vergangene Woche rund 200 Kilometer von der Küste von einem Kreuzfahrtschiff über Bord gegangen. Ob er tatsächlich gesprungen ist, konnte bis jetzt nicht genau geklärt werden.


unserRadio die Lokalreporter: Julia Reihofer

© 2015 Funkhaus Passau GmbH & Co. KG - Impressum